Zum Hauptinhalt springen

Pacurion News 03/2022

Der seit dem 24.02.2022 ausgetragene, bewaffnete Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, das verhängte Handelsembargo gegen Belarus und die Sanktionen gegen Russland haben eine unmittelbare Auswirkung auf die europäischen Holz- und Palettenmärkte.

Die aktuelle Situation auf den europäischen Holzmärkten

Vor ziemlich genau 4 Wochen haben wir in unseren Pacurion-News 02/2022 über die möglichen Folgen eines bewaffneten Konfliktes zwischen Russland und der Ukraine informiert. Bereits wenige Wochen nach Beginn des Konfliktes sind diese Folgen für uns alle spürbar - das unvorstellbare Leid der ukrainischen Bevölkerung hier noch gänzlich ausgeklammert. Wir möchten nicht in das allgemeine "worst case scenario" einstimmen, sondern möchten Sie, wie immer, offen, ehrlich und fair, über unsere Sicht der Dinge informieren, sachlich und rational.

Der seit dem 24.02.2022 ausgetragene, bewaffnete Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, das verhängte Handelsembargo gegen Belarus und die Sanktionen gegen Russland haben eine unmittelbare Auswirkung auf die europäischen Holz- und Palettenmärkte. Die Menge der in der Ukraine produzierten UIC und EPAL Europaletten, immerhin ca. 5-7 Mio. Stück p.a., fehlen dem europäischen Binnenmarkt, die Holzlieferungen aus Russland, der Ukraine und Belarus ebenfalls! Hinzu kommt, dass kein Draht für die Nagelproduktion aus den vorgenannten Ländern geliefert wird. Zur Erinnerung - eine Europalette hat immerhin einen Anteil von 78 Nägeln!

Insider sagen, dass eine Versorgung mit Nägeln noch bis Mitte Mai gewährleistet ist, auf die Frage, wie es danach weitergehen soll, erhält man aktuell nur ein „Achselzucken“! Die unzureichende Versorgung an Holz und Draht treibt die Preise für Europaletten in nie dagewesene Preisregionen und es ist davon auszugehen, dass kurzfristig die bislang hohen Preise aus dem Jahr 2021 übertroffen werden.

Bei den Einwegpaletten sieht es nicht besser aus. Die Produzenten aus Belarus, eines der Hauptlieferanten-Länder für Einwegpaletten, sind durch das Handelsembargo in ihren Lieferungen stark eingeschränkt, was sich unmittelbar auf die Preise auswirkt. Kostete in der Vergangenheit ein Transport aus Belarus in Richtung Deutschland ca. 1.200,00 – 1.400,00 €, liegt dieser aktuell zwischen 3.500,00 – 4.000,00 €. Die Verteuerung bei den Treibstoffkosten, der Wegfall des Transportraums durch belarussische, russische und ukrainische Transportunternehmen und natürlich auch die gestiegenen Energiepreise lassen für die Zukunft keine positive und vor allen Dingen keine kurzfristige Verbesserung erahnen.

Preisforecast April 2022

Zum ersten Mal werden wir deshalb in den Pacurion News eine Preisspanne als Forecast ausweisen. Die dynamische Preisentwicklung lässt jede realistische und seriöse Einschätzung der Preise als unrealistisch erscheinen.

Bei den neuen Europaletten erwarten wir im April eine Preisspanne zwischen 22,00 € – 25,00 €. Gebrauchte Europaletten der Klasse A erwarten wir zwischen 18,50 € – 20,50 € und der Klasse B zwischen 16,50 € – 18,50 €. Europaletten der Klasse C bewegen sich unserer Einschätzung nach zwischen 14,00 € - 15,50 €.

Was uns darüber hinaus noch wichtig ist:

Wir stehen mit unseren Partnern aus der Ukraine in regelmäßigem Kontakt und sind froh, Ihnen berichten zu können, dass unsere Partner und deren Familien wohlauf sind!

Zurück